Stromkosten im Jahr 2014 senken

5. Januar 2014 12:40Kommentare deaktiviert für Stromkosten im Jahr 2014 senkenViews: 158

Im Neuen Jahr 2014 bei den Stromkosten sparen!

Seit Monaten wurde diskutiert, dass die Strompreise im Jahr 2014 weiter ansteigen werden. Tatsächlich könnte aber die gegenteilige Entwicklung der Fall sein. Hierfür muss der Kunde aber auch selbst aktiv werden. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass die Ausgaben für Strom im Jahr 2014 weniger hoch ausfallen werden, als dies noch 2013 der Fall war.
Was sich im vergangenen Jahr geändert hat

Im Jahr 2013 sind die Strompreise angestiegen. Dies war auf die Erhöhung der EEG-Umlage zurückzuführen. Der Börsenpreis ist in Folge der Nutzung und Unterstützung von Wind- und Sonnenenergie in die Knie gegangen. Diese Entwicklung hat sich inzwischen aber ins Gegenteil verkehrt.

Der Börsenpreis hat sich normalisiert. Zudem kann es sich die Politik nicht leisten, weitere Erhöhungen in diesem Sektor durchzuführen. Selbst aus dem Koalitionsvertrag geht hervor, dass die Kosten aus der Energiewende reduziert werden sollen. Daraus resultiert, dass die Stromanbieter einen konstanten Preis anbieten können. Denn diese profitieren auch von der Entwicklung an der Börse.
Über den Preisanstieg und Chancen zu sparen

Die Preise sind im vergangenen Jahr um zweistellige Prozentsätze angehoben worden. Zu diesem Jahr wurde lediglich ein Preisanstieg von durchschnittlich 3,5 Prozent errechnet. Aber wo liegt die Ersparnis, wenn die Kosten schon wieder gestiegen sind?

Durch den Börsenpreis haben die Stromanbieter eine größere Gewinnspanne und können ihren Kunden mehr entgegenkommen. Dies sorgt für einen erhöhten Konkurrenzkampf untereinander. Wer also die Preise der Stromanbieter vergleicht und sich für ein günstiges Angebot entscheidet, der kann in diesem Jahr mit günstigeren Stromrechnungen kalkulieren, als dies im vergangenen Jahr der Fall gewesen ist. Einen Preisvergleich kann man unter anderem unter www.strom-anmelden.org durchführen.

Ein gutes Beispiel in diesem Preiskampf stellt der Oldenburger EWE-Konzern dar. Er hat die Gunst der Stunde genutzt und geht auf Kundenfang. Die Preise der Tarife wurden um 0,36 Cent die Kilowattstunde gesenkt. Der Ökostromanbieter Lichtblick reduziert seine Preise um 2,4 Prozent.

Comments are closed