Laurence Anyways

9. Juli 2013 14:04Kommentare deaktiviertViews: 10

Jetzt kommt ein etwas außergewöhnlicher Liebesfilm in die deutschen Kinos. Laurence und Fred leben zusammen in einer etwas schrillen Wohnung und legen keinen Wert auf Spießer. Laurence ist Literaturdozent und sie arbeitet als Aufnahmeleiterin. Zu besprechen gibt es also immer eine Menge. Laurence weiß, dass er seine große Liebe gefunden hat. Irgendwann merkt er, dass er eigentlich lieber eine Frau wäre. Fred will weg, doch irgendwann versucht sie trotzdem mit ihm zusammen zu bleiben und will es versuchen ihn auch als Frau zu lieben.

Der Regisseur Xavier Dolan bringt damit seinen dritten Film heraus. Ein Liebesfilm den es so noch gar nicht gab. Der Film handelt von 10 gemeinsamen Jahren den sie zusammen gehen und wo sie viele Höhen und auch Tiefen bestehen müssen. Es wird immer wieder Situationen geben die sie nur schwer meistern können, sie versuchen es aber weiterhin. Sie wollen keine anderen Partner an ihrer Seite.

Ein richtiges Liebesspektakel

Der Film dauert fast drei Stunden und viele Leute werden diesen Film wahrscheinlich hassen. Es gibt viele Zeitlupensequenzen und endlose Dialoge und Monologe. Der Regisseur ist gerade mal 24 Jahre alt. Was möchte man auch groß erwarten? Seine beiden ersten Filme waren I killed my mother und Herzensbrecher. Sein jetziger Film ist allerdings wesentlich besser und auch erwachsener.

Die Gefühle und Bilder, Liebe sind in diesem Film besonders gut gelungen. Auf Partys lässt er sich immer nur kurz Blicken, er scheut die Öffentlichkeit. Der Film ist voll mit Inhalt, eine echte Liebesgeschichte eben. Außerdem wird die Transsexualität aufgegriffen und erklärt. Bereits bei den Filmfestspielen in Cannes wurde der Film 2012 gezeigt, allerdings nur als Nebenreihe. Der Film gewann damals nicht in der gewünschten Kategorie. Klar war die Enttäuschung groß, man hofft jetzt auf einen erfolgreichen Start in den Kinos.

 

Comments are closed