Highschool-Tragikkomödie

9. Juli 2013 14:09Kommentare deaktiviertViews: 16

Ich gegen Osborne ist ein neuer Roman von Joey Goebel. Es geht in diesem Buch über einen Außenseiter, welcher gegen den Rest der Welt bestehen möchte. Es hat alles natürlich mit der Pubertät und auch der Highschool zu tun.

Sex und saufen am Strand gehört in den USA bei vielen Jugendlichen in den Sommermonaten einfach dazu. Spring Break hat wohl jeder schon einmal gehört. Die meisten Jugendlichen dort sind auf der Suche nach Spaß und wollen richtig Party machen. James Weinbach ist einer der wenigen die drauf so absolut keinen Bock haben. Er hasst vieles. Aus diesem Grund wurde er auch zur Hauptfigur des Buches. Es handelt vom Außenseiter der gegen die Welt kämpfen möchte. Er schaut gerne schwarweiß-Filme und trägt gerne Anzug, so ganz anders wie andere Jugendliche seines Alters. Außerdem schreibt er gerade einen Roman. Er möchte gerne mit älteren zu tun haben, mit der Pubertät kommt er nicht klar.

Und wie es ein guter Romans so will, gibt es natürlich einen Gegenspieler: Hamilton Sweeney. Der Bumser. Dieser ist genau das Gegenteil von James.

James wird zum Partycrasher und sorgt auch dafür, dass der Abschlussball abgesagt wird. Die anderen Schüler sind natürlich wenig begeistert. Ein gefundenes fressen für Hollywood.

Der Roman handelt von der Pubertät, vom erwachsen werden und die Dramatik des Aufwachsens wird so ersichtlich. Das Buch beginnt auf einem Parkplatz und endet schließlich auch auf einem. Ein jugendlicher Held der altklug, hochmütig und ziemlich underfucked ist. In Hollywood wäre so ein Buch wahrscheinlich als Komödie verfilmt worden, das Buch ist allerdings alles nur keine Komödie. Es soll schon eher ernst genommen werden. Der Autor ist selbst erst 33 Jahre alt und so lange ist die Pubertät noch nicht her. Man wird sehen was er in den nächsten Jahren noch so fabrizieren wird.

Comments are closed