Diese Automängel unbedingt beheben

9. Juli 2013 15:20Kommentare deaktiviertViews: 56

Alle zwei Jahre muss das Fahrzeug zum TÜV. Neuwagen müssen nach drei Jahren zur ersten Hauptuntersuchung. Jedes fünfte Auto ist letztes Jahr bei der Hauptuntersuchung durchgefallen. Meist weisen vor allem die Beleuchtungsanlagen erhebliche Mängel auf, dies darf nicht sein, so fällt man sehr schnell durch den TÜV. Die Leuchtweitenregler und undichte Scheinwerfergehäuse sind häufig defekt. Auch durchgebrannte Glühbirnen an den Außenbeleuchtungen sind erhebliche Mängel, die dringend behoben werden müssen.

Bremsscheiben

Die Bremsscheiben weisen oft erhebliche Mängel auf. Diese müssen Prüfer besonders oft bemängeln. Meist sind tiefe Riefe, Risse und die Materialstärke zu bemängeln. Die Bremsschläuche sind oft sehr porös. Mit solchen Mängeln am Besten nicht zur Hauptuntersuchung fahren, es ist garantiert, dass man mit so etwas nicht durch den TÜV kommen wird. Vorher beheben lassen, am Besten einen Kundendienst vor der Hauptuntersuchung durchführen lassen. So kann auch gewährleistet werden, dass man sicher durch den TÜV kommt.

Kein Rost!

Auch Ölverlust ist ein häufiger Mangel der so nicht durchgeht. Der Prüfer sollte damit erst nicht überrascht werden, sofort wird man durch die HU fallen. Als Plaketten-Killer werden solche Mängel bezeichnet. Selbst die Reifen einiger Fahrzeuge sind nicht mehr TÜV tauglich. Diese also vorher auch kontrollieren lassen und notfalls neue kaufen. Auch Rost sollte sich nicht an den tragenden Teilen befinden. Da werden die Autos garantiert durchfallen. Fahrzeuge über neun Jahre müssen besonders oft repariert werden. 64 Prozent aller Fahrzeuge über neun Jahre sind häufig mit Mängeln unterwegs. Autos ab 20 Jahre weisen überraschend selten Mängel auf, diese Stücke sind Liebhaberstücke und werden gehegt und gepflegt. Also das Fahrzeug vorab durchchecken lassen und dann erst zur Hauptuntersuchung antreten, so können überflüssige TÜV Kosten vermieden werden. Wer einmal jährlich den Kundendienst machen lässt der riskiert nichts und kann sich sicher sein, dass das Fahrzeug auch sicher durch den TÜV kommt.

Tags:

Comments are closed