Deutschland beim Smartphone Besitz nur Platz 5

25. November 2014 22:02Kommentare deaktiviert für Deutschland beim Smartphone Besitz nur Platz 5Views: 63

Unterdurchschnittlich mobil: Deutschland beim Smartphone Besitz nur Platz 5

Nach aktuellen Zahlen besitzen in Deutschland mittlerweile mehr als 40 Millionen Bürger ein Smartphone und nutzen dieses auch regelmäßig. Anfang 2014 wurde dabei zum ersten Mal die Marke von 40 Millionen überschritten, nach den Zahlen von comScore MobiLens stieg der Anteil von Nutzer im Vergleich zum Vorjahr um etwa 7 Millionen an. Die Zahl der Handys selbst lag 2013 bei mehr als 60 Millionen Stück in Deutschland.

Damit nutzt etwa die Hälfte aller Deutschen zum Telefonieren und mobilen Surfen ein Smartphone. Im europäischen Vergleich ist das allerdings nicht der Spitzenplatz sondern eher Mittelfeld. Spitzenreiter ist dabei Spanien. Hier nutzen zwei Drittel aller Einwohner bereits ein Smartphone, gefolgt von Großbritannien mit einem Anteil von 64 Prozent von Smartphone Nutzern.

Die Top 5 bei der Nutzung von Smartphones sieht dabei wie folgt aus (Stand Ende 2012):

  • Spanien: 66 Prozent Smartphone Nutzung
  • Großbritannien: 64 Prozent Smartphone Nutzung
  • Frankreich: 51% Smartphone Nutzung
  • Italien: 51% Smartphone Nutzung
  • Deutschland: 49% Smartphone Nutzung

Im Durchschnitt der Top5 Staaten in Europa nutzen etwa 57 Prozent aller Einwohner ein Smartphone. Deutschland liegt dabei deutlich unter diesem Durchschnitt – aber immer noch in einem sehr guten Bereich.

Billigere Tarife und Hardware ermöglichen Boom

Der Grund für das rasante Wachstum im europäischen Bereich (und auch weltweit) liegt sowohl im Bereich der Handytarife als auch bei den Geräten selbst begründet. Die Preise für das mobile Internet sind deutlich gesunken und damit ist die Nutzung des Internets mit einem Smartphone mittlerweile erschwingliche geworden. Passende Smartphone Tarife mit Internet Flat gibt es bereits ab 5 bis 10 Euro monatlich. Entsprechende Tarife finden sich beispielsweise auf www.mobil-helden.de.

Dazu sind auch die Preise für die Geräte selbst deutlich gesunken. Es muss nicht mehr ein iPhone für um die 1000 Euro sein, wenn man ein Smartphone haben möchte. Selbst etwas ältere Topmodelle wie das Samsung Galaxy S4 gibt es mittlerweile für kleines Geld und Einsteiger-Geräte   mit überschaubarer Technik sind inzwischen sogar für um die 100 Euro und darunter zu bekommen.  Die Palette von Smartphones hat sich also deutlich erweitert und bietet in jedem Preisbereich passende Modelle an.

Einen ähnlichen Effekt konnte man auch im Tablet Bereich beobachten. Mit günstigeren Tarifen und mehr Modellen auch in unteren Preisbereichen, stieg die Zahl der genutzten Geräte deutlich an.

Für die Zukunft dürfte sich der Trend zum Smartphone noch weiter fort setzen. Das betrifft allerdings nicht nur Deutschland sondern auch alle anderen europäischen Länder so dass sich der Abstand von Deutschland zu den anderen Spitzen-Nationen in der EU wahrscheinlich so schnell nicht schließen dürfte.

Comments are closed