Der ADAC

9. Juli 2013 15:18Kommentare deaktiviert für Der ADACViews: 18

Der ADAC wird größer und entsprechend werden sich auch die Preise erhöhen. Mehr als eine Milliarde an Mitgliedsbeiträgen konnten jetzt eingenommen werden. Die Mitglieder werden immer mehr, der Beitrag erhöht sich. 1,01 Milliarden Euro wurden im Jahr 2012 eingenommen. Ein stolzes Plus zum Vorjahr 2011 von 2,6 Prozent. Es war also ein erfolgreiches Geschäftsjahr für den ADAC.

Mitgliederrekord

Der Zuwachs beim Automobilclub ist enorm und die Mitgliederzahl steigt stetig weiter. Mehr als 556.000 Mitglieder kamen letztes Jahr hinzu. Also rund 3,1 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Der Wachstum geht aber auch noch weiter. Im Jahr 2000 waren es nur 14,3 Millionen Mitglieder, jetzt sind es schon 18,6. Also mehr als 4 Millionen neue Mitglieder.

Höhere Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedschaft beim ADAC wird teurer, seit dem Jahr 2004 wird die Mitgliedschaft jetzt erstmals teurer. Die normale Mitgliedschaft wird dann nicht mehr 44,50 Euro sondern 49 Euro kosten. Also rund fünf Euro teurer wird eine Mitgliedschaft pro Jahr. Die Erhöhung ist längst überfällig, die Kosten könnten sonst mehr gedeckt werden und somit könnten dann auch keine entsprechenden Leistungen mehr ausgeführt werden. 1700 Fahrzeuge besitzt der ADAC, die Tankkosten liegen hier bei 8,3 Millionen Euro pro Jahr. Im Jahr 2004 waren die Kosten nur bei 5,5 Millionen Euro. Die Erhöhung ist allerdings nicht zu hoch, andere Anbieter erhöhen die Preise noch drastischer.

Dadurch, dass die Autos immer moderner werden und immer mehr Technik aufweisen, haben sie auch öfter Pannen, der ADAC muss also öfter mal raus und die Pannen beheben. Auch haben viele Fahrzeuge gar kein Ersatzrad mehr und somit ist ein Reifenwechsel bei der Panne nicht möglich, auch hier muss der Automobilclub öfter helfen. Die Preiserhöhung ist also durchaus an gemessen, die Leistungen sollen auch im Interesse des Kunden weiterhin gute Qualität aufweisen.

Tags:

Comments are closed